IBM Power Virtual Server Einstieg

Flyer download hier

Haben Sie noch Power6 oder Power7 Systeme im Einsatz oder nicht mehr unterstützte Releases wie IBM i 7.1 oder älter?

Wenn ja, sollten Sie nochmal genau auf Ihre Kosten schauen und eine Risikobetrachtung vornehmen.
Bei Überlegungen zu IBM i Infrastrukturerneuerungen sind IBM Power Virtual Server eine Alternative gegenüber des klassischen Austausch eines Bestandssystems. Bei Workload Anforderungen unter einem Kern und wenigen GB Hauptspeicher, sind Cloud Umgebungen meist sogar kostengünstiger, flexibler und bieten bereits eine höhere Verfügbarkeit als viele eigene Umgebungen.

Meist reicht im normalen Betrieb sogar nur 0,25 POWER9 Kerne aus. Im Fall, dass mehr Leistung für den Produktivbetrieb benötigt wird, können weitere Rechenressourcen temporär dazu gebucht werden. sichere Kommunikation zu Ihren Anwendungen kann über eine VPN Verbindungen eingerichtet werden. Die Sicherungen Ihrer Daten kann sogar in der Cloud erfolgen und auch dort in IBM Cloud Object Storage gespeichert werden.

Eine komplette Lösung inklusive Einrichtung, Datenübernahme und Betrieb bieten wir Ihnen als IBM Business Partner gerne an.

Wenn Sie über weitere Vorteile informiert werden wollen oder an einer TCO Analyse Bestand vs. Cloud interessiert sind, kontaktieren Sie uns.

Cloud ist grundsätzlich nicht teurer
Beispielrechmung: Meine Kosten „zuhause

- Leasing 800,00 €
- Strom 108,00 €
- Klimaanlage 50,00 €
- Software Subscription 240,00 €
- Hardware Wartung 50,00 €
- Raum Miete 5qm 50,00 €
- Sonstige IT 100,00 €
                  1498,00 €


Dazu kommen Firewalls, Switche, Tape Library, Bänder usw.

Unsere Cloud Lösungen erhalten Sie bereits ab 580 €


Vorteile der Cloud

  • Kostenersparnis durch Nichtanschaffung eines zweiten Servers
  • Bezahlt werden nur soviel Resourcen, wie für den Betrieb der Anwendng benötigt werden
  • Flexible Skalierungsmöglichkeiten
  • Backup Archive in IBM Cloud Object Storage
  • Sicherheits-Option durch eine Momentaufnahme (Snapshot) der IBM i Instanz
  • Keine Kosten durch die Errichtung eines weiteren Standortes für Desaster Recovery
  • Automatisierter Neustart der Backup IBM i Instanz im Falle von Hardwarefehlern auf einem anderen Server